Glutenfreie Waffeln – leckeres Rezept!


Glutenfreie Waffeln – Wissenswertes zu Gluten:

Was ist eigentlich Gluten?:

  • Immer mehr Menschen in Deutschland – mittlerweile jeder 10te – leiden unter Glutenunverträglichkeit, auch bekannt als Zöliakie. Gluten kommt in verschiedenen Getreidesorten – der Hauptbestandteil beim Backen – wie etwa Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Grünkern und Dinkel vor.
  • Gluten ist ein Kleber-Eiweiß, welches hauptsächlich als Bindemittel bei der Herstellung von Teigwaren (z.B. Brot und Nudeln) genutzt wird. Aber auch in anderen Lebensmitteln vorkommt wie beispielsweise Fertiggerichte, Schokolade, Fruchtjoghurts oder Wurst.Gluten wird im menschlichen Darm aufgrund fehlender Enzyme nur unvollständig verdaut, so dass die verbleibenden Abbauprodukte eine Unverträglichkeit auslösen können, was bis hin zu einer Entzündung der Dünndarmschleimhaut und damit zu einer Störung bei der Aufnahme von Nährstoffen führen kann.

Mit dem folgenden Rezept möchten wir Ihnen zeigen, dass man trotz Gluten-Unverträglichkeit immer noch ein sehr leckeres und feines Waffel-Gericht auf schnelle Weise herzaubern kann.
Viel Spaß dabei! 🙂

Zutaten für glutenfreie Waffeln:

Glutenfreie Waffeln240g glutenfreies Mehl *
2 Teelöffel Backpulver
¼ Teelöffel Natron (Natriumhydrogenkarbonat)
1/2 Teelöffel Salz
2 Eier
2 Teelöffel Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
40g Butter
100ml Milch
300ml Buttermilch

* Hier findest du eine Auswahl glutenfreier Mehle:

Amaranth Mehl
Braunes Reismehl / Vollkornreismehl
Buchweizenmehl (empfohlen!)
Chia Mehl

Hafermehl (aber NUR zertifiziert glutenfreies!)
Hirse Mehl
Leinsamenmehl
Maismehl
Milomehl (Sorghum Mehl)
Montina Mehl
Quinoa Mehl
Sorghummehl (Milomehl)
Teffmehl (empfohlen!)

Schritt-für-Schritt Anleitung – glutenfreie Waffeln:

Schritt 1:

Als erstes fangen Sie damit an die Butter zum Schmelzen zu bringen. Dafür heizen Sie eine Pfanne bei Mittelstufe auf und warten bis die Butter sich vollständig verflüssigt hat. Dann geben Sie den Vanillezucker hinzu und verrühren das Ganze miteinander. Lassen Sie es nun mindest. 10 Minuten stehen damit sich das Gemisch abkühlen kann.

Schritt 2:

In der Zwischenzeit können Sie die zwei Eier trennen und zusammen mit dem Salz in einer größeren Schüssel schaumig schlagen (das geht per Hand, schneller und komfortabel ist es aber mit einem automatischen Rührgerät). Danach nehmen Sie die 300ml Buttermilch, die geschmolzene Butter, die sich jetzt nach ca. 10 Minuten abgekühlt haben sollte, sowie den Zucker und geben es nacheinander in die Schüssel zu den Eiern. Dies alles sollte dann ordentlich miteinander vermengt werden.

Schritt 3:

In einer zweiten Schüssel geben Sie das glutenfreie Mehl zusammen mit dem Natron und dem Backpulver. Jetzt geben Sie das feine Gemisch unter ständigem Rühren nach und nach in die Schüssel zu den anderen Zutaten. Damit wird verhindert, dass sich in dem Teig der glutenfreie Waffeln später kleine Klumpen bilden. Zur Orientierung, rühren Sie den Teig solange bis sich kleine Bläschen an der Oberfläche gebildet haben. Dann lassen Sie den Teig ca. 10 – 15 Minuten ruhen.

Schritt 4:

Hiernach schalten Sie das Waffeleisen ein und warten kurz bis es sich aufgeheizt hat (bei den meisten Waffeleisen bis ca. 3 Min.) Mit einem großen Löffel verteilen Sie den Flüssigteig der glutenfreie Waffeln auf der Backfläche des Waffeleisens.

TIPP:
Nicht zu viel Teig, da der Teig glutenfreie Waffeln beim Backen noch weiter aufgeht!

Um den Geschmack der glutenfreie Waffeln noch zu verfeinern, garnieren Sie die Waffeln z.B. mit ein paar frischen Erdbeeren. Zzusätzlich könnne Sie diese mit ein wenig Ahornsirup übergießen, und fertig sind sehr leckere glutenfreie Waffeln.

Guten Appetit!

 

Probieren Sie das Rezept aus, am besten mit einem unserer getesteten TOP Waffeleisen – Klicke hier!